Ice Cats mit zweiten Auswärtserfolg bei den Wildcats Cologne

Am Sonntag, den 28.12.2014, stand das letzte Auswärtsspiel dieses Jahres für die Ice Cats bei den Wildcats Cologne im Icedome von Troisdorf an.

Die Partie begann zunächst sehr schleppend, da sich beide Mannschaften in den ersten Minuten neutralisierten und keine Mannschaft keine zählare Erfolge verbuchen konnte. Die sollte sich aber in der 3. Spielminute ändern als Daniela Engel wegen vorangegangenem Wechselfehler seitens der Ice Cats auf der Strafbank Platz nehmen musste. Die Wildcats aus Köln ließen sich nicht lange bitten und konnten in Überzahl den ersten Treffer durch Inken Hönisch erzielen. Die Kasselerinnen ließen sich von dem frühen Gegentreffer allerdings nicht beeindrucken und versuchten die Kölnerinnen immer mehr in die Defensive zu drängen. Allerdings hatte die Kölner Torfrau Madeleine Grivalet etwas gegen den Kasseler Ausgleichstreffer.  In der 16. Minute mussten sich die Wildcats allerdings dem Druck der immer wieder angreifenden Ice Cats geschlagen geben und der Puck landete nach einem Schuss von Julia Schlick (Vorlage: Katharina Huth) im Tor. Zwei Minuten später konnten die Wildcats allerdings den alten Torabstand wieder herstellen und Verena Hein konnte den Puck im Kasseler Tor unterbringen. Mit dem Spielstand 2:1 ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann für Kassel mit einem Torwartwechsel. Sarah Riechmann räumte für die eingewechselte Nancy Sturm das Tor. Die Ice Cats kamen jedoch auch im zweiten Drittel schwer ins Spiel, obwohl man versuchte die Kölnerinnen wieder in die Defensive zu drängen. Des Weiteren wurden einige Strafzeiten, welche gegen die Wildcats verhängt wurden, ungenutzt gelassen und die Kasselerinnen konnten den Ausgleich nicht erzwingen. Daher ging es unverändert in die Pause.

Im dritten Drittel wollten die Ice Cats unbedingt das Spiel drehen, aber mussten erst eine Unterzahlsituation unbeschadet überstehen. Danach begannen die Kasselerinnen sofort zu attackieren, aber die Kölner Torfrau schien nahezu unüberwindbar zu diesem Zeitpunkt. Auch eine Überzahlsituation blieb trotz schneller Spielzüge leider ungenutzt. In der 49. Minute konnten die Ice Cats sich dann aber für die Arbeit belohnen und ein verdeckter Schuss von Elena Haudel (Vorlage: Katrin Löb) fand nun endlich den Weg ins Tor: Ausgleich! Es schien als sei der Knoten nun endlich geplatzt und die Kasselerinnen, beflügelt von dem hoch verdienten Ausgleich, fanden zurück ins Spiel. Nach einem herrlichen Alleingang durch die Verteidigerin Stefanie Kröger stand es plötzlich 2:3 und die Ice Cats gingen in der  52. Spielminute erstmals in Führung. Keine 30 Sekunden später konnte Katharina Huth die nächste Unaufmerksamkeit in der Kölner Abwehr ausnutzen und baute den Vorsprung auf zwei Tore aus. Somit blieben noch knapp sieben Minuten zu spielen. Nun hieß es hinten kompakt zu stehen und defensiv arbeiten, um Gegentore zu verhindern. 3 Minuten vor Spielende ging die Kölner Torfrau zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Feld. Es wurde nochmal spannend, da die Kölnerinnen jetzt sehr druckvoll agierten, die Kasselerinnen konnten sich aber immer wieder befreien und auch als Katharina Huth erneut auf der Strafbank Platz nehmen musste, überstanden die Ice Cats die letzte Minute ohne Gegentor. Somit heißt der Endstand 2:4 für die Kasseler Ice Cats, welche den zweiten Auswärtserfolg in Folge verbuchen können.

Tore der Ice Cats: Julia Schlick, Elena Haudel, Stefanie Kröger, Katharina Huth

Vorlagen: Katharina Huth, Katrin Löb, Lisa Dürr, Simone Vogel

Strafminuten: Kassel 12 – Wildcats Cologne 12+10


Bereits in zwei Wochen, am 11.01.2015 um 19:30, müssen die Ice Cats dann ihre Reise nach Solingen antreten. Gastgeber ist dort der Tabellennachbar EC Bergisch-Land.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.